Nutzungskonzept für die Wassermühle Worin

Für die Nutzung als Heimatmuseum und kulturelles Zentrum des Dorfes
sind folgende inhaltliche Schwerpunkte zum großen Teil schon realisiert:

1. Die Mühle

Die drei Etagen des Mühlengebäudes sollen dem Besucher die technischen Details des Mühlenaufbaus und die Funktionsweise einer Wassermühle vermitteln, im Kellergeschoß wird dem Besucher die Bedeutung der Kraftübertragung vom Mühlenrad auf die einzelnen Getriebe vermittelt. In der mittleren Etage erfährt der Besucher die Funktionsweise des Mahlganges, untergliedert in Schrot- und Mahlgang. In der Gesellenkammer kann sich der Besucher über die Arbeit und Lebensweise eines Müllergesellen informieren.

 

In der oberen Etage erweitert der Besucher sein Wissen über die technischen Möglichkeiten der Kraftübertragung (Transmissionen). In der Kleiderkammer kann er sich in Wort und Bild über die Entwicklung vom Getreide zum Brot informieren. An Anschauungstafeln wird die Arbeit des Mühlenvereins, besonders der Mühlenfeste dokumentiert und der Weg der Rekonstruktion von 1992 an in Wort und Bild für den Besucher nachvollzogen.

 

Andere Mühlen im Land Brandenburg, besonders in Märkisch-Oderland werden vorgestellt. Die obere Etage bietet die Möglichkeit mit kleineren Gruppen Veranstaltungen durchzuführen. In der Zukunft können sich die Mühlenbesucher mittels Video über die Mühlentechnik und das Leben auf dem Mühlenhof informieren.
   
2. Müllerwohnung
  Die zwei Räume der alten Müllerwohnung werden genutzt, um die Geschichte des Dorfes in Wort und Bild zu veranschaulichen. Die Räume bieten die Möglichkeit kleine Veranstaltungen des Mühlenvereins, der Gemeinde u. a. durchzuführen. Ergänzt wird die Ausstellung mit historischen Möbeln. In den hinteren Raum der Müllerwohnung wird ein Teil des alten Rohrgeflechtes an der Decke für den Besucher sichtbar gemacht. Er kann sich über die Bauweise früherer Generationen informieren.
   
3. Vorderhaus


 

1. Raum Mühlengalerie:


Dieser Raum dient für Ausstellungszwecke, besonders für Künstler- und andere interessierte unserer Region.

2. Raum Ausstellungsraum:

  Dieser Raum zeigt in Wort und Bild die Geschichte der Müllerfamilie. Er wird für Veranstaltungen der Gemeinde und des Mühlenvereins genutzt.
 

3. Raum Vereinsraum:


Hier finden die Vorstandssitzungen des Vereins statt. Alle inhaltlichen und organisatorischen Fragen der Vereinsarbeit werden beraten und festgelegt.
   
4. Großer Stall
  Der ehemalige Stall wurde zu einer Begegnungsstätte umgebaut. Rustikal gestaltet, schafft sie Platz für größere Besuchergruppen der Mühle.
   
5. Gelber Stall
  Dort befindet sich die Daueraustellung "Wäsche waschen - so war es früher"