Chronik des Vereins Wassermühle Worin e. V.

1998
17.03.1998 Unser Verein nimmt bei der Gemeinschaftsaktion von Antenne Brandenburg und der Märkischen Oderzeitung "Klasse Vereine - Vereine mit Klasse" teil. Zwar schaffen wir es nicht bis ins Finale, aber ein 50 Liter Fass Landskron-Bier als Trostpreis sorgt für Freibier beim nächsten Mühlenfest.
22.04.1998 Mit Wasserrad ist die Mühle jetzt komplett.
Um 17 Uhr hatten sich die Vereinsmitglieder und andere interessierte Woriner eingefunden, um das Schauspiel des Rad-Einsetzens zu erleben. Schon seit einigen Tagen hatte das große Eichenrad mit einem Durchmesser von 2,50 Metern und 30 Schaufeln auf dem Mühlenhof gelegen. Bis zur letzten Sekunde hatten die Diedersdorfer Zimmerer Henryk Ledwig und Roman Seiler zu tun, die hölzerne Welle passgerecht für die Wellenschuhe abzuschleifen, die metallenen "Hauben" aufzusetzen und zu verschrauben. Punkt 18 Uhr war es dann soweit: Der Autokran des Trebnitzers Hans-Georg Herrmann hob das Wasserrad sachte, Stück für Stück empor, drehte es zunächst von der Waage- in die Senkrechte. Dann schwebte das Rad zum vorbereiteten ,,Bett" an der Seite des Mühlenhauses. Hier war in wochenlanger, mühevoller Kleinarbeit die Wasserrinne erneuert, sind die Konsolen für das Rad neu gemauert und die Lager installiert worden. Mit einem kleinen Schubs brachte Zimmerermeister Bernd König das Rad in Schwung — es drehte sich. Drei Minuten später floss das erste ,,Wasser": Der Einweihungssekt mit dem die Mühlenvereins-Mitglieder auch auf das Rad anstießen.
23.05.1998 6. Wassermühlenfest - Wieder einmal Blasmusik live, selbst gebackener Kuchen, Schlangen an der Kegelbahn und beim Hufeisenzielwerfen und auch eine neue Ausstellung wurde eröffnet. Erhard Thoms zeigte Bleistift und Aquarell-Zeichnungen in den Galerieräumen der Mühle. Für die jüngeren gab es neben Spiel und Spaß auch Verkehrserziehung, die Erwachsenen trotzten Kälte und Regen und schwangen Abends das Tanzbein.
22.08.1998 "Papa Oom Mow Mow" - der Name der Band die abwechselnd mit Diskorhythmen 3 Stunden lang Hits der 60er und 70er Jahre einspielte. Obwohl es Anfangs ins Regenwasser zu fallen schien, ging's dann aber verspätet richtig los.
Einbau des Wasserrades
Einbau des Wasserrades

22.04.1998

Zimmerer Roman Seiler befestigt das Rad an den beiden vorbereiteten Konsolen.