Chronik des Vereins Wassermühle Worin e. V.

Seit der Gründung des Vereins im Jahre 1992 gab es unzählige Veranstaltungen. Neben Jahrestagen und dem jährlichen Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag sind viele Veranstaltungen für jung und alt zu verzeichnen. Die Chronik enthält die Höhepunkte der einzelnen Jahre, die von einem regen und abwechslungsreichen Vereinsleben zeugen.

 

 

 

 

Besucher

So manche Besucher sind im Laufe der Jahre schon vorbeigekommen, nicht nur bei den jährlichen Höhepunkten oder zur kurz entschlossenen Sonntagsnachmittagstour, sondern von nah und fern, lange geplant und voller Vorfreude. Einige dieser Besucher werden hier in Wort und Bild vorgestellt.

Die Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.

 

 

Klasse 12 b - einige Jahre später
Klasse 12 b - einige Jahre später

Klassentreffen sind immer beliebt. Was aber kann man nach 35 Jahren Abitur erleben?

Es traf sich die damalige Klasse 12b der EOS Frankfurt (Oder) am 25. Juni 2011 im Kunstspeicher Friedersdorf. Ein Besuch der Mühle war quasi Pflicht. Natürlich gab es Erinnerungsfotos. Eines davon wird hier gezeigt.

 

 

Familie Mosisch aus Australien
Familie Mosisch aus Australien

Sicher ist es schon selten, dass Nachfahren ehemaliger Müller die Mühle besuchen. Eine absolute Ausnahme und damit ein Höhepunkt ist es aber, wenn diese in Australien wohnen wie hier die Familie Mosisch. Auf einer Deutschlandtour haben sie es sich nicht nehmen lassen die Wirkungsstätte ihres Vorfahren am 7. Juli 2009 zu besuchen.

 

 

Beine vertreten ist wichtig
Beine vertreten ist wichtig

Fahrradfahrer brauchen immer ein Ziel. Das sollte nicht zu nah sein - man gibt sich besser keine Blöße und auch nicht zu fern, schließlich will man nicht im Dunkel der Nacht die letzten Kilometer strampeln. So entschieden sich die Damen und Herren vom Frankfurter ADFC am  13. Mai 2007 nach Norden zu fahren und in der Mühle halt zu machen. Sie hatten allerdings nicht mit der Fülle von Eindrücken hier gerechnet. Am Ende wurde die Zeit knapp und sie versprachen einmal wieder zu kommen.

 

 

Aufmerksames Publikum
Aufmerksames Publikum

Der Mühlenverein Berlin-Brandenburg hält seine Jahreshauptversammlung in jedem Jahr an einer anderen Stelle, meist einer Mühle, ab. Die Wahl fiel auch einmal auf die Woriner Mühle. So trafen sich am 23. April 2005 viele Vereinsmitglieder zu ihrer Wahlversammlung, besichtigten anschließend die Mühle und die Ausstellungen. Bevor sie wieder abfuhren lobten sie die geleistete Arbeit und das Engagement mit dem die Mühle erhalten und betreut wird. Ein so großes Lob von Fachleuten macht besonders stolz.

 

 

Wer jahrelang Müller in einer Mühle war kommt gern dorthin wieder zurück, auch wenn diese nicht mehr mahlt. So wurde das Treffen der ehemaligen Müller zu einem Höhepunkt für alle Beteiligten. Für die Müller, weil sie sich nach vielen Jahren wieder sahen, für die Vereinsmitglieder, weil es unvergleichliche Infor-mationen und Gespräche über die Müllerei und den Mühlenbetrieb gab und für Frau Handke, die Witwe des letzten Müllers in der Woriner Mühle, weil sie viele bekannte Gesichter wieder sah und sie es sich richtig gut gehen ließ.

So geschehen am 20. März 2002.